Samstag, 28. Mai 2016

Ergänzungen für laufende Projekte

Während Junior noch fleißig Materialien für sein HotT Projekt sammelt, konnte ich weiter an meinen laufenden Projekten arbeiten.
Leider hab ich, wie jeder Spieler, zu viele Baustellen offen. Im Laufe der Jahre hab ich immer wieder versucht, mich auf eine Sache zu konzentrieren, mittlerweile lasse ich mich einfach treiben. Früher oder später wird etwas spielfertig.

Kommen wir zu den bemalten Figuren.
Als Erstes: Ein paar Minis für den AWI. Hierzulande besser bekannt, als der amerikanische Unabhängigkeitskrieg.
Da mir mittlerweile der Platz für große Projekte in 28mm ausgeht, habe ich mich dazu entschlossen, einen für mich neuen Ansatz zu gehen. Kleinere Gefechte werden als Skirmisch mit 28mm Miniaturen gespielt, während die großen Schlachten mit Elementen von 10mm Minis ausgetragen werden.

Angefangen hab ich mit dem Skirmishteil. Aufgebaut werden die Truppen nach einen Punktsystem, wie es von Saga bzw Donnybrook bekannt ist. Es werden von mir beide Seiten mit jeweils 6 Punkten aufgestellt. Ein Punkt kann folgendes enthalten; 8 Figuren Linieninfantrie, 4 Plänkler oder Elite, 3 Reiter oder eine Kanone.

Auch meine Israelis haben weiteren Zuwachs bekommen. Ein M3 90mm DEFA. 
Falls mal nicht die Jeeps auf´das Spielfeld sollen,
kommt die umgebaute Halbkette zum Einsatz.


Donnerstag, 19. Mai 2016

Junior spricht: Teil 2

Zu Pfingsten hatte ich wieder Gelegenheit mit Papa zu spielen.
Ich habe dafür einen Dungeon aus Duplosteinen gebaut und mir leichte, eigene Regeln ausgedacht.
Ich wollte Papa nicht überfordern, immerhin ist er nicht mehr der Jüngste.

Ziel des Spiels ist es Schätze (hier durch die hellblauen Steine simuliert) zu bergen, und sicher aus dem Dungeon zu bringen.
 Die Bewegung wird in jedem Zug durch Würfeln festgelegt, wobei die Augenzahl die Reichweichte in Basenbreite festlegt. In einer Sackgasse wird durch einen Wurf festgestellt, ob sich eine verborgene Tür finden lässt oder ein Dungeonbewohner, aka Monster, erscheint.
Ist letzteres der Fall wird ein einfacher Kampf per Würfel ausgeführt. Wo
bei es verschiedene Boni gibt (die ändern sich im Laufe des Spiels und sind nicht festgelegt)

Auf jeden Fall hatten Papa und ich viel Spaß und ich habe sogar gewonnen!
Wir hatten beide jeweils einen Schatz geborgen, aber ich habe am Ende mehr Monster besiegt. Papa hat gesag, es ist immer sehr schön zusammen mit mir zu spielen



Für die nächste Zeit möchte ich eine HotT Armee aufbauen, mit Papas Hilfe. Dazu sammle ich gerade fleißig Steine. Mama hat versprochen, dass sie auch eine aufbaut und bei uns mitspielt.

Ich freue mich schon sehr darauf :)

Mittwoch, 18. Mai 2016

10mm Late-Romans für DBA Teil 1

Vor ein paar Wochen, während einer gemeinsamen Bemalaktion mit Knochensack, kam die Bemerkung auf, dass DBA nicht nach Schlachten aussieht. Das weckte mein Interesse, mal vom gewohnten 15mm Maßstab abzuweichen. Zuerst dachte ich an 6mm Miniaturen auf der 25er Basierung, habe mich aus Kostengründen erst einmal für 10mm auf 15er Basierung entschieden. Die Miniaturen sind von Pendraken und sind die ersten Miniaturen, die ich jemals in diesen Maßstab bemalt habe.
Was soll ich sagen: Ich bin beeindruckt.

2 Elemente Cavalry (CV)


2 Elemente Light Horses (LH)


2 Elemente Psiloi (PS)




2 Elemente Bows (Bw) waren da und wurden bemalt, auch wenn sie in der Liste nicht auftauchen



Bisherige Gesamtansicht

Dienstag, 17. Mai 2016

Sechs Tage Krieg Israelis

Eines meiner momentanen Projekte ist der 6-Tage Krieg von 1967. Das Ganze wird mit 15mm Miniaturen der Firma Battlefront nach dem Fate of a Nation Regeln aufgezogen. Geplant ist der Sinai Schauplatz also Israelis und Ägypter.
Ich bin ein sehr sprunghafter Maler und pinsel immer den Blister an, der gerade oben im Karton der unbemalten Minis liegt.
Das ist nicht immer sinnvoll, wenn man schnell spielfertig werden will, aber bekanntlich ist ja der Weg das Ziel.


M51 Isherman, unter anderem mit 105mm aufgeüsteter alter Zweiter Weltkriegsveteran


Anti-tank Jeep, ausgerüstet mit einer M40 106mm recoilless Gun

 Quad Tractor, ein weiterer Weltkriegsveteran geplant als Zugmaschine für meine 25pdr

Decals folgen erst am Ende, wenn alle Modelle bemalt sind.

Montag, 16. Mai 2016

Junior spricht: Teil 1

Letztes Jahr, im März 2015, habe ich für meinen Papa eine Spielunterlage gebastelt. Das Grundgerüst bildet ein Keilrahmen in der Größe 60x60cm. Darauf habe ich ein Gemisch aus Acryl (einfaches Weisses aus dem Baumarkt ), Wasser, Sand vom Spielplatz und Farbe (Acrylfarbe Dunkler Ocker von Lukas ) zusammengemischt und mit einen Großen Pinsel auf der Leinwand verteilt.

Mamas Küche einsauen


Gleich nach dem Auftragen habe die Grünflächen angelegt. Einfach ein Mischung aus statischen Gras, getrockneten Tee und verschieden Flocks zusammen gemischt und auf die feuchte Masse geschüttet.
Am nächsten Tag, nachdem alles trocken war, habe ich noch die Steinflächen auf der Platte ergänzt.
Dazu habe ich glatte Struckturpaste auf die Platte gespachtelt und nachdem Trocknen Schwarz grundiert und Grau trocken gebürstet. Zum Abschluß habe ich die ganze Platte mit einem Khaki Ton über gebürstet.
Fertig ist die Platte und mein Papa hat sich sehr gefreut.



Fertig zur Übergabe!

Französische Linieninfantrie 1870

Vorweg erst einmal Folgendes: Ich bemale Modelle, weil Sie mir gefallen.Unabhängig vom geschichtlichen Hintergrund oder des Figurenmaßstabs.

Anfangen möchte ich mit ein paar Franzosen für die Einigungskriege 1870/71. Hersteller ist Eagles of Empire Miniatures.Die Miniaturen sind ziemlich große 28mm Minis, hatten keinerlei Gußreste und haben sich sehr leicht bemalen lassen. Die Miniaturen habe ich auf 25mm Basen einzeln für Skirmishspiele basiert. Größere Gefechte plane ich für die Zukunft mit einen kleineren Maßstab wahrscheinlich 10mm.

Gesamtansicht der bisher bemalten Miniaturen

Detailaufnahme

Größenvergleich mit einer 25mm Miniatur von Wargames Foundry.

Zu den Maltechniken, verwendeten Farben etc folgen später ausführliche Post

Samstag, 14. Mai 2016

Aller Anfang ist schwer...

Womit beginnt man einen Blog und wichtiger warum schreibt man einen Blog?

Ich denke, es ist eine gute Kinderstube, wenn man sich kurz einmal vorstellt:

Zu meiner Person gibt es nicht viel zu sagen. Männlich Anfang Vierzig, Nerd, glücklich verheiratet und Vater von ganz besonderen Jungs.Da kommen wir auch schon zum Kernpunkt des Bogs.
Dieser soll auch als Stimme meiner Jungs funktionieren. Ich betreibe seit knapp 30 Jahren das Hobby Modellbau und Tabletop. Das bedeutet natürlich, dass die Zwerge seit Ihrer Geburt damit aufwachsen . Seit kurzen hat der Große ( fast 6 ) dieses Hobby für sich entdeckt. Ja klar werdet Ihr sagen, dass ist der normale Lauf der Dinge. Kein Grund, darüber zu bloggen. Was etwas von der Norm abweicht, macht meinen Sohn zu etwas Besonderen. Er ist Autist, wie der Laie sagen würde. Möchte Euch hier aber nicht mit medizinischen Dingen langweilen, sondern seinen persönlichen Blick auf Hobby mit Euch teilen.

Was ist eigentlich dieses ominöse Hobby? Tapletop wird auch als Wargaming oder Sandkastenspiel bezeichnet. Es dreht sich im Kern darum historische Schlachten oder fiktive Konflikte mit Hilfe von Figuren nachzuspielen. Jeder hat seine persönlichen Vorlieben, sei es nun die Art oder Größe der Figuren oder auch das Gebiet, welches historisch, Fantasie oder SF sein kann..

Im Laufe der Zeit werde ich von mir bemalte Figuren per Bild vorstellen und versuchen Tipps zu geben mit diesen schönen Hobby anzufangen. Dies beinhaltet Mal- und Bastelanleitungen. Ich versuche zu zeigen, wie mit wenig Geld und Talent, aber viel Geduld und Fantasie, etwas Schönes geschaffen werden kann.

Vorweg möchte ich jene, die mit den Gedanken spielen auch mit dem Hobby starten, eines raten:

Macht was euch gefällt!

Es wird immer Leute geben, die sagen, das gehöre so oder so. Das solltet Ihr ignorieren.
Es gibt kein Falsch im Hobby. Wenn es sich für euch richtig anfühlt ist es auch so :-) Das kann eine Fantasyarmee aus bemalten Kieselsteinen, Nudeln oder Origamifiguren ebenso sein, wie aus gekauften Figuren. Es ist auch nicht schlimm mit unbemalten Figuren oder fremdbemalt gekauften Figuren zu spielen (davon wird niemand vom Blitz getroffen und der Himmel fällt uns nicht auf den Kopf).
Auch kann man prima mit Kindern zusammen ihr Spielzeug benutzen und Gelände aus Duplo oder Legosteinen bauen. Das Wichtige am Hobby ist nicht das perfekte Malen, Gelände bauen oder der Wille unbedingt zu Gewinnen, sondern einfach der Spaß, den man mit Freunden und Familie beim gemeinsamen Basteln und Spielen hat.

Lange Rede kurzer Sinn:
Der Blog ist hiermit eröffnet. Mögen die Würfel mit Euch sein